Gemeinde Gutenstetten

Landkreis Neustadt a.d.Aisch
Bad Windsheim

sitemap

Ortsteil Rockenbach

rockenbach Luftaufnahme

Geschichtlicher Abriss

Die bisher früheste gesicherte Nennung Rockenbachs kennen wir aus dem ältesten Lehensbuch des Bistums Würzburg. Unter Fürstbischof Andreas von Gundelfingen (1303-1313) ist folgender Besitzeintrag aufgezeichnet: Item Chunr.Spiez junior tenet decimam in villa Bergel et villam desertam Reckenbach, zu deutsch: desgleichen besitzt Konrad Spieß Junior einen Zehnten im Ort Bergel und im wüst liegenden Ort Reckenbach ~ Rockenbach). Niedergeschrieben wurde diese Notiz in dem Zeitraum zwischen November 1307 und Februar 1308.

Aus dieser ersten Nennung wird aber auch deutlich, daß wohl bereits lange vor 1300 die Siedlung bestanden haben muß, seit wann und wie lange schon, ist nicht bekannt. Die relative Höhenlage und eine durch den Ort bzw. in nächster Nähe vorbeilaufende alte Hochstraße lassen zumindest ein höheres Alter als es die erste zufällige schriftliche Nennung zeigt, vermuten.
Sicher ist auch, daß Rockenbach nach dem "Harrasischen Vertrag von 1496 eine "Wegzollstätte an einer Nebenstraße" war. Rockenbach war eingebettet in die Einflußbereiche der Markgrafen Ansbach und Bayreuth, der freien Reichsstädte Nürnberg und Windsheim, der Bistümer Bamberg und Würzburg.
In seiner wechselvollen Geschichte als Rittergut finden wir die Herrschaften vom Stein zum Altenstein, Grumbach, Petsch, Lauter und Castell. 1 730 erwarb Friedrich Carl von Seckendorff den Ort. Noch heute zeigt das Wappen über dem Portal seinen ehemaligen Besitz an. Nach der Zerschlagung des Rittergutes (1867) ging das Schloß in den Besitz von 15 Rockenbacher Familien über.

Schlossansicht Das Rockenbacher Schloß ist seit 1968 im Besitz des Verbandes Christlicher Pfadfinder Lv. Bayern (VCP). Junge Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter erhalten hier Aus- und Fortbildung. Das Haus ist allerdings auch Ort für viele Freizeiten und Ferienaufenthalte. Gruppen des VCP haben ein Belegungsvorrecht. In der übrigen Zeit wird das Haus auch an andere Jugendorganisationen vermietet. Die Rockenbacher Bevölkerung - zur Zeit 96 Einwohner - trägt einen großen Anteil an dem freundlichen Miteinander von jugendlichen Gästen und den Dorfbewohnern. Nach einer umfangreichen Renovierung in den Jahren 1986/87 präsentiert sich das Schloss Schloß heute in einem schmucken Äußere und einem jugendgemaße und trotzdem stilvollen Inneren. 4000 bis 5000 Übernachtungen sind jährlich zu verzeichnen.

Weitere Informationen:

      wappen icon | Kontakt | Impressum | Datenschutz | ©  2008 Layout & Ausführung Ott K.-H. *