Gemeinde Gutenstetten

Landkreis Neustadt a.d.Aisch
Bad Windsheim

sitemap

Arbeitskreis 3 Tourismus, Handel, Gewerbe

Admin Eintragsformular nur mit Login aktiv (* Pflichtangaben )

Aktiv - Bezeichner des Inhalts* S C H N I P S E L

Alle - Schnipsel  

Überschrift

Bild oder PDF

 ( JPG Format wenn größer als 300Pixel bzw 680Pixel wird das Bild auf diese Größe begrenzt)
 [ NEU - statt Bild einfach PDF hochladen ]

Bildoptionen
Größe:Textumfließung:
              

Text


Textoptionen:

Bearbeitungsoption

Status                         Reihenfolge
                 

 

 

logout

 

 

login

Handel

100
 

Gewerbe

 

Tourismus

 

1. Tourismus
1.1 Leitziel/Leitbild
1.2 Grundlage
1.3 Die Säulen unseres Tourismuskonzeptes
1.3.1 Brauereien & Bier
1.3.3 Freizeitgelände/Grundsee/Wasserwelten/Kelten-Areal
1.4 Gestaltungsmöglichkeiten und Umsetzungs potential
2. Handel und Gewerbe
2.1 Leitziel/Leitbild
2.2 Grundlage
2.3 Säulenkonzept Handel-Gewerbe-Selbstvermarkter
2.3.1 Gemeinsame Aktivitäten
2.3.2 Gemeindliche Förderung
2.3.3 Infrastruktur

 

1. Tourismus


1.1 Leitziel/Leitbild

>Steigerung des Freizeitwertes in unser Gemeinde, für die hier lebenden Menschen und unsere Gäste<

Die Gemeinde Gutenstetten unterstützt den Tourismus als einen der wichtigsten Faktoren für die künftige wirtschaftliche Entwicklung in den Gemeindeteilen.
Es ist das vorrangige Ziel, den Freizeitwert in unserer Gemeinde nachhaltig für Anwohner und Gäste zu steigern.
1.2 Grundlage
Der Aischgrund genießt als Urlaubsregion schon heute einen hohen Bekanntheitsgrad. Dieses bereits vorhandene Positivimage muss gepflegt und mit konkreten Maßnahmen entsprechend gefördert werden.

Allein der Namensteil „GUT” im Gemeindenamen Gutenstetten wird im Tourismuskonzept für unsere Orte als Synonym und Verstärker die positive Wahrnehmung erhöhen.

1.3 Die Säulen unseres Tourismuskonzeptes
1.3.1 Brauereien & Bier
Historische Felsenkeller sind zu erhalten und zu sanieren.
Die Gewölbe und Türen sollten erneuert werden.
Förderung als LAG Projekt möglich.

Die Eiskeller der Brauerei Windsheimer, in der Steigerwaldstraße kann mit Fässern und Gärbottichen in einen Museumskeller mit Kellerführungen umgestaltet werden.

Eine historische Gestaltung des Kellerareals könnte Sitzgelegenheiten schaffen und
eine Kellerbewirtung möglich machen.
Der linken Keller kann in diesem Zuge zum WC ausgebaut werden.
Der bestehende Kelleranbau kann als Kellerhaus gestalterisch eingebunden und gastronomisch genutzt werden.

Weiteres Beispiel:
Felsenkeller der Brauerei Windsheimer von 1512 am Stübacher Berg freilegen und
sanieren.
Der schräg gegenüberliegende Keller kann als WC ausgebaut werden.
Auf dem oberhalb des Kellers liegenden Grundstück besteht die Möglichkeit, eine Teilfläche für eine Bewirtschaftung herzuichten und mit einer Treppe zugänglich zu machen.

Im Zusammenhang mit dem Keltenmuseum bietet sich auch in der Hirtensteige an, einen Keller zu sanieren und eine Ausschankmöglichkeit schaffen.
Hier kann das WC im Museum oder in der Steigerwaldstraße genutzt werden.
Mit den, im Optimalfall, bis zu 3 sanierten Kellern bestünde die Möglichkeit:
- Kellerbier aus der Brauerei,
- Most und naturtrüben Apfelsaft vom Obst- und Gartenbauverein sowie
- Wein vom gemeindeeigenen Weinberg-Mantelberg in Kleinsteinach im Zuge des
Arche-Projekts auszuschenken
Für die Selbstvermarktung stehen dann 1 Bierkeller – 1 Mostkeller – 1Weinkeller
zur Verfügung stehen. Eine einmalige touristische Attraktion.

Als Zukunftsprojekt kann hier noch ins Auge gefasst werden:
Den „Kerschbaums” Felsenkeller in Kleinsteinach finden –freilegen und sanieren. Er liegt genau am geplanten Kelten u. Kräuterrundweg der über Münchsteinach führt
und als LAG übergreifendes Projekt gefördert wird. ( Beschluss der Gemeinde
Münchsteinach u. der Gemeinde Gutenstetten liegt vor. )

Hausbrau-Tradition wieder beleben:
Die Hausbrautradition gründet sich auf ein Hausbraurecht.
Für die Hausbrauer wird wieder ein spezielles Bier eingebraut, welches nach der Hauptgärung in Fässer abgefüllt wird.
Im Zuge von angestrebten Kellersanierungen kann dann die Nachgärung dann in eigenem Keller stattfinden.

Braugeräteausstellung in Zusammenarbeit mit dem Keltenmuseum planen

Museumsaktionstag – Bier & Gesundheit – Heimatverein
- Bier als Medizin,
- Führungen in Brauerei und Brauereigeräteausstellung,
- Heimbraukurse (Brauen mit Küchengeräten)
- „Hopfenzupferfest” an einem zu schaffenden, Aischgründer Hopfenfeld.

Aischgründer Bierstraße – Bierprogramme für Gruppen
Gutenstettens Gasthaustradition (Alte und bestehende Gasthäuser)
Gutenstettens Biertradition (Hausbrautag für angemeldete Gäste ähnlich wie im Freilandmuseum Fladungen)

Aischgründer Bierexpress – Pauschalprogramme für unsere Gäste
Historisches Gutenstetten (Kirchenführung, Museumsführung)

 

Gambrinuscasting – der Aischgrund sucht den sagenhaften Erfinder des Bieres.
Der Sieger repräsentiert 2009 die Zunft der Brauer und unser Aischgründer Bier,
rund um unseren goldenen Gerstensaft.
Begrüßungsschilder an den Ortseingängen unserer Dörfer anbringen. Vorschlag für eine Bezeichnung:

„Grüß Gott bei Freunden – Kelten & Brauergemeinde Gutenstetten”
An beiden Seiten der Eingangsstraßen Hopfenpflanzungen anlegen.

1.3.2 Radeln & Wandern

Sanfter Tourismus:
Für behinderte Menschen – Senioren – Familien mit Kindern barrierefreien
Wanderweg anlegen und/oder nutzen. (Ehemaliger Bahnkörper)

Wander- und Radwegenetz:
Vorhandene Wanderwege neu beschildern und in das neue Wanderleitsystem
einbinden. Für unsere Rad und Wanderwege Beschilderungskonzept und Wanderleitsystem erstellen.
(Es führen 12 Rad & Wanderruten durch unsere Gemeinde, teilweise auf den gleichen Wegen, das macht die Orientierung für Fremde fast unmöglich).

Einen Wander- & Radweg gestalten der unsere Brauereien (Hofmann, Windsheimer, Loscher) verbindet. (&#61664;Braumeisterweg)

Verbindungen zu den Rad & Wanderwegen unserer Nachbargemeinden herstellen
Anbindung an die bestehenden Rad-und Wanderwege.

Wandern und Radeln mit GPS ausarbeiten und anbieten. ( Der neue Trend ).
Lückenschluss des Aischtal-Radweges in Pahres (Alte Bahntrasse – Spielplatz)

Informationsbereiche:
An der Ehebrücke und in Pahres Informations- Pavillons oder Stände errichten.
(Orte mit viel Freizeitverkehr).

Informationstafeln am Bahnhof und am Dorfplatz in Gutenstetten errichten.
(Hinweise auf Gastronomie und Sehenswürdigkeiten)

1.3.3 Freizeitgelände/Grundsee/Wasserwelten/Kelten-Areal

Freizeitgelände/Grundsee:
Grundstücke zwischen Sportplatz und Hochwasserrückhaltedamm als Freizeitgelände ausweisen.

Erschließung durch einen Erlebnisfußweg entlang der Steinach – vom bestehenden
Kinderspielplatz - zum Damm – rund um den Grundsee – mit Wanderweg G 2
verbinden.

Einen Fußgängersteg über die Steinach bauen um das gegenüberliegende Ufer zu
erschließen.

Die Wasserzuführung für das Freizeitgelände sollte, auf der Trasse des aufgelassenen ehemaligen Mühlbaches, über ein Rohr geplant werden.

Aus Sicherheitsgründen an der Staatsstraße, Richtung Münchsteinach einen Zaun errichten.

Verschiedene Sportarten und im Winter Eislaufen wären auf einem entsprechend
ausgestatteten Allwetterplatz möglich.

Eine weitere Möglichkeit die Attraktivität unseres Geländes zu steigern ist die Anlage
eines Zeltplatzes und auf der Nordseite des Dammes eine Schlittenbahn.

Selbstvermarktern bietet sich die Möglichkeit, einem Verkaufskiosk zu
bewirtschaften.

Die ganze Anlage muss Behinderten- und Seniorengerecht angelegt sein und sollte sich zum Treffpunkt der Senioren mit Kindern und Jugendlichen entwickeln.
Ein möglicher Wissenstransfer würde eine Lücke in unserem Gesellschaftssystem
schließen. (Schnittstelle zum AK2 – dörfliches Leben)

Wasserwelten:
Ein Wasserrad bringt Bewegung und Energie in das Gelände.

Eine Kneippabteilung für gesundheitsbewusste Senioren und Gäste bietet sich an.

Im Kurvenbereich der Steinach könnte bei einer entsprechenden Aufweitung ein
Sandstrand mit Flachwasserzone und Wasserspielplatz für die Kleinen angelegt
werden. Ein Wehr könnte den Wasserstand regulieren.

Keltenareal:
Die Hanglage sollte mit alten Aischgründer Hopfensorten bepflanzt werden (Arche)

Unterhalb der Hopfenpflanzung würde sich das aussäen von Braugerste, Emmer, Dinkel und Einkorn anbieten. (Arche) Wasser – Hopfen u. Malz als Symbole unseres Aischgründer Bieres

Das geplante Keltenhaus könnte mit einem Backofen und überdachten Sitzplätzen, mit einem Grillplatz und einer Lagerfeuerstelle erweitert werden.

Für das Archeprojekt könnten Stallungen und Koppeln geschaffen werden. Ein Platz für bedrohte Tierarten um die sich ältere Menschen kümmern könnten.
1.4 Gestaltungsmöglichkeiten und Umsetzungspotential
Betreiber von Ferienbauernhöfen finden, die ihren Hof unter ein bestimmtes Thema stellen und im Verbund der Archedörfer eine oder zwei bedrohte Tierarten erhalten.
(Kneippen – Wellness – Fam. mit Kindern – Senioren – Biohof – Lernen auf dem
Bauernhof – Schweineschule – Menschen mit Behinderung)

Für Familien. mit Kindern, Jugendliche und Senioren Pauschalprogramme entwickeln.

Kirchweihhistorie wieder aufleben lassen. ( Kirchweihschutz – Kirchweihfrieden )

Aussichtsplattform auf dem Hochregallager der Fa. Musik Meinl anregen.

Storchenbeobachtungsstation auf dem Pfarrhaus in Gutenstetten umsetzen.
(Übertragung der Bilder ins Internet – Kindergarten – Dorfplatz)

Stellplätze für Wohnmobile – Wohnwagen bereitstellen. (Kurzaufenthalte)

Einen Zeltplatz auf dem Freizeitgelände, für Jugendgruppen und Kinder aus der
Gemeinde errichten.

Werbung für Wochenendgäste – Kurzurlauber – Gruppen und Gästepauschalen
entwerfen.

Internetauftritt der Gemeinde als zentrale Werbeplattform für Gastronomie und
Anbieter von Übernachtungen installieren. (Vernetzung mit Kreis – Franken – Bayern
Nutzung gegen eine monatliche Festpauschale)

Erreichbarkeit der Gemeinde bei Gästeanfragen durch eine Tel. Umleitung zur VG
Diespeck sicherstellen. (Frau Wurm)

Informationsbereiche mit Kartenmaterial in unseren Dörfern einrichten und ansprechend gestalten.

Unser Werbemotto:

>Alte Kelten & süffiges Bier – Schlaraffenland Aischgrund <

Unsere Maskottchen könnten heißen: Hopfi & Malzi
Wir brauchen: Flyer – Werbeanzeigen im Gastgeberkatalog der Touristinformation Steigerwald - Beteiligung an Freizeitmessen.

Die Ortseingänge unserer Dörfer unter unserem Begrüßungsmotto ansprechend
gestalten.

Unsere Alleen, einmal vom Ort Gutenstetten zum ehemaligen Bahnhof und zum anderen von Reinhardshofen nach Pahres nach historischem Vorbild ergänzen.

Information und Aufklärung für die Mitbürgrinnen und Mitbürger unserer Gemeinde
über Fördermöglichkeiten – Antragstellung – Planung und Qualitätssicherung im Bereich touristische Angebote.

Bei einem Besuch der Modellregion „Hohenlohe Aktiv” (Eine von 12 Modellregionen
in Deutschland) wertvolle Anregungen und Tipps aus dem bereich Tourismus mitnehmen.

 

2. Handel und Gewerbe


2.1 Leitziel/Leitbild
Gutenstetten fördert ortsansässige Handels- und Gewerbebetriebe, die lokale Ressourcen nachhaltig nutzen und die Lebensqualität nicht beeinträchtigen.
Dabei bekennt sich die Gemeinde Gutenstetten zum Tourismus als einen wichtigen Wirtschaftsfaktoren für die künftige wirtschaftliche Entwicklung in unseren Dörfern.
Wirtschaftliche Stärke am Standort und die Schaffung und Sicherung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen vor Ort sind wichtige Ziele.
Gemeinschaftliche Aktivitäten der Gewerbetreibenden, Händler und Selbstvermarkter stärken Standort und Unternehmen. Ihre Unterstützung und Förderung wird im Leitbild der Gemeinde verankert.
2.2 Grundlage
Gutenstetten und seine Gemeindeteile sind landwirtschaftlich strukturiert und halten nur bedingt gewerbliche Ressourcen bereit. Insgesamt sind
Landwirtschaftliche Betriebe
Gewerbetreibende/Handwerker
Handelsunternehmen
Sonstige Unternehmen
am Standort angemeldet.
Die Attraktivität für Handel und Gewerbe wurde entscheidend durch die Erschließung eines neuen Industriegebietes Süd B470 gesteigert. Aktuell größter Arbeitgeber vor Ort ist die Firma Roland Meinl.
2.3 Säulenkonzept Handel-Gewerbe-Selbstvermarkter
2.3.1 Gemeinsame Aktivitäten
In Kooperation mit den örtlichen Anbietern sollen marktfähige touristische Angebote entwickelt werden.

Die Nahversorgung mit heimischen Produkten und deren gezielte Vermarktung sind in Zukunft für uns alle sehr wichtig.

Kleine und mittlere Betriebe bei Presse – Öffentlichkeitsarbeit helfen.

Einbindung der Gewerbetreibenden in das Archeprojekt

Nutzung der Synergieeffekte zwischen Handel Gewerbe und Tourismus.

Installation einer Gewerbeplattform (runder Tisch, Arbeitskreis Gewerbe) für koordinierte Aktivitäten z.B. Werbung, Schauen, Aktionen u. Veranstaltungen

Coaching bei Fördermöglichkeiten, Behörden

Aktivsenioren vermitteln

2.3.2 Gemeindliche Förderung
Informative und werbliche Darstellung aller Dienstleistungsbereiche
und Produkte, die derzeit in der Gemeinde Gutenstetten produziert
bzw. angeboten werden.
Gleichzeitig die Erstellung einer Auflistung für die wirtschaftlichen
Bereiche, für die unser Standort die besten Voraussetzungen bietet.

Förderung der Neuansiedlung von Unternehmen durch die
Darstellung von Standortvorteilen nach außen.
Eine Absprache mit den bereits ansässigen Unternehmen wäre
wünschenswert.
Die Zusammenarbeit mit der Abteilung für Wirtschaftsförderung
im Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim sollte sich positiv
auf die Neuansiedlungen auswirken

Vermarktung von Gewerbeflächen

Unterstützung von Existenzgründern

Aufzeigen kurzer Wege zu Politik, Verwaltung und übergeordneten
Behörden und deren Serviceleistungen sind die Voraussetzung
die Standortentscheidungen ansiedlungswilliger Unternehmen
zu beeinflussen.

Durch regelmäßige Betriebsbesuche und Gesprächsangebote
den Kontakt und das Miteinander mit der Wirtschaft stärken.

Unterstützung landwirtschaftlicher Betriebe bei der
Umstrukturierung und Neuausrichtung etwa auf den Agrartourismus
und weitere neue Formen der Vermarktung.

Frühzeitig bei Problemen der Betriebsnachfolge unterstützend
zur Seite stehen.
2.3.3 Infrastruktur
Schneller Internetzugang und gut funktionierende Mobilfunknetze
erleichtern Standortentscheidungen.

Intensive Vermarktung der Flächen, die wir in unseren
Gewerbegebieten zur Verfügung haben.
Sorgsame weitere Ausweisung von Gewerbegebieten und deren offensive Vermarktung.

 

      wappen icon | Kontakt | Impressum | Datenschutz | ©  2008 Layout & Ausführung Ott K.-H. *
Update:20.03.09 23:03